/

Schule im Herzen Duisburgs

 

Link zur NRW-Sportschule


Schule ohne Rassismus


zdi-portal - du-mint





Englandfahrt der Jahrgangsstufe 8 im März 2018

Liebe Interessierte,

Sie finden hier ein Informationsschreiben zur Englandfahrt im März 2018 sowie alle für die Anmeldung notwendigen Unterlagen zum Nachlesen und Herunterladen. Die verbindliche Anmeldung muss bis zum 18.09.2017 bei Frau Fastje oder Frau Avagyan abgegeben werden und beinhaltet drei Bögen:

1. die ausgefüllte Anmeldung
2. die unterschriebenen Richtlinien
3. die unterschriebene Kenntnisnahme der Sicherheitshinweise des Auswärtigen Amtes

Wir freuen uns auf und über ein reges Interesse! (Fas/Ava)


Allons, enfants … ! Freie Plätze beim Frankreichaustausch!

Es sind noch Plätze frei in den Austauschprogrammen mit Calais und Rochefort. Habt ihr Lust mitzufahren nach Frankreich und einen jungen Franzosen oder eine junge Französin aufzunehmen? Bewerben können sich Französischlerner der jetzigen Jahrgangsstufe 8

Beide Programme sind echte Austausche. Dies bedeutet, dass die deutschen Schülerinnen und Schüler in den Familien jener jungen Franzosen untergebracht sind, die im Gegenzug in den Duisburger Familien zu Gast sein werden. Als Familienmitglieder auf Zeit eröffnen sich ungewöhnliche Einblicke in französische Lebensart, in den Alltag französischer Jugendlicher und auch in die touristischen Reize unserer Nachbarlandes. Es gibt viel zu entdecken. 

Rochefort (ca. 25.000 Einwohner) liegt im Südwesten Frankreichs, zwischen Bordeaux und La Rochelle. Nur 10 Kilometer trennen die Stadt vom Atlantik, der ihre Entwicklung von Beginn an geprägt hat, sei es im Schiffbau oder der Austernzucht. Heute ist Rochefort ein charmantes Städtchen, dessen nähere Umgebung mit viel Reizvollem aufwarten kann.
Calais (ca. 75.000 Einwohner) liegt direkt am Meer, an der engsten Stelle der Straße von Dover, in Blickweite Englands. Diese Nähe zu England hat dazu geführt, dass Calais zum bedeutendsten Fährhafen Frankreichs aufgestiegen ist. Calais ist heute der geschäftige Hauptort einer Region, die neben geschichtsträchtigen Städten auch beeindruckende Steilküsten und lange Sandstrände zu bieten hat.

Weitere Informationen finden sich in dem Infoschreiben, das in den Französischkursen der Jahrgangsstufe 8 verteilt wird.

Letzter Abgabetermin für die Bewerbungsbögen ist der 14. Juli 2017, also der letzte Schultag vor den Sommerferien. Sollten einzelne Bewerbungen erst nach Ferienbeginn fertig werden, so bitte ich um Zusendung des gescannten Bogens an: baumann@steinbart-gymnasium.de. Gleiches gilt für Rückfragen jeglicher Art. (Bau)
 




Allzeit laufbereit – Steinbart-Schüler nehmen am „Volksparklauf“ des OSC Rheinhausen teil

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Schülerinnen und Schüler gerne an Schulsportveranstaltungen teilnehmen, wenn diese während der Schulzeit stattfinden und dementsprechend dafür der Unterricht ausfällt. Dass dem nicht zwangsläufig so ist, bewies unser Ausdauerlanglaufteam, das 40 Läuferinnen und Läufer an einem Sonntagvormittag in Rheinhausen zum „Volksparklauf“ des OSC an den Start brachte. Im Angebot waren Läufe über 1,8 km, 5km und 10 km. Und wieder wartete die Laufgruppe mit einem tollen Teamergebnis auf. Wenn auch das Motto: „Das Team ist der Star“ für die Steinbärte im Vordergrund steht, sollen hier einige Einzelleistungen, ohne die Ergebnisse der anderen zurück zu stellen, hervorgehoben werden. 
Marie Wegener und Birthe Pünder kämpften sich in der Mittagshitze über die 10 km Strecke und belegten in der U18 die Plätze 2 und 3. Charlotte Scholz, Schülerin der Klasse 5c, wurde über 5 km nicht nur Erste in ihrer Altersklasse U12, sondern kam auch als „zweite Frau insgesamt“ ins Ziel.
Über 1,8 km pulverisierte Anneke Vortmeier (U16) die Bestzeiten der letzten Jahre und erreichte damit das Ziel sogar weit vor den schnellsten Jungen. (Un)

Eine Übersicht der Platzierungen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer finden Sie hier.




DELF - ça roule!

Mittlerweile ist es eine gute Tradition, dass kurz vor den Sommerferien die erfolgreichen Absolventen der DELF-Prüfungen ihre wohlverdienten Urkunden entgegennehmen können: In diesem Jahr haben 10 Schülerinnen und Schüler die Niveaustufe A1, acht weitere die Niveaustufe A2 bestanden - dies mit oft beeindruckenden Punktzahlen. Doch nach der DELF-Prüfung ist vor der DELF-Prüfung: Es locken die noch härteren Brocken der Niveaustufen B1 und B2. Und auch bei letztgenannten B2-Diplomen konnten drei Absolventinnen der Jahrgangsstufen 10 und 11 sich darüber freuen, dass sie nunmehr ohne vorherige Sprachprüfung an einer französischen Hochschule studieren dürfen. 

Félicitations! (Bau)




Steinbart-Schülerinnen bei freestyle physics

In der Woche vom 3. bis 7. Juli fanden die Wettbewerbe freestyle physics der Fakultät für Physik an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg, statt. Wie in den vergangenen Jahren nahmen auch diesmal Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums erfolgreich an diesem naturwissenschaftlichen Traditionswettbewerb teil. Die diesjährigen Teilnehmerinnen stammten aus der Jahrgangsstufe 6 und 7 und absolvierten die ihnen gestellten Aufgaben mit großem Lob der Jury. (Lil/Kai)





The Big Challenge 2017 - The First European English Contest for Schools

Am 4. Mai 2017 haben alle Schüler der 5ten und 6ten Klassen die große Herausforderung angenommen und zum allerersten Mal an dem Big Challenge teilgenommen, einem europaweiten Wettbewerb in Englisch, der an weiterführenden Schulen einmal jährlich stattfindet. Ziel des Wettbewerbes ist es, den Schülern einen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern. Die Schüler beantworten einen Multiple-Choice-Fragebogen mit 54 Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde. Es werden Preise für die besten Plätze verliehen und jeder Schüler erhält eine Big Challenge Urkunde sowie ein kleines Geschenk. Der Förderverein hat sich bereit erklärt, die Challenge an unserer Schule finanziell zu unterstützen und hat die Hälfte der Teilnahmegebühr von 440€ übernommen. Vielen Dank dafür!

Allen Big Challenge Teilnehmern gratulieren wir zum erfolgreichen Abschneiden beim diesjährigen Wettbewerb. Ein besonderer Glückwunsch geht an Vanessa Rabaca zum 1. Platz und Leticia Mbong Kwanga zum 2. Platz auf Schulebene in der Jahrgangsstufe 5 sowie Johanna Kallmeyer zum 1. Platz und Chiara Henrich zum 2. Platz in der Jahrgangsstufe 6. Der Preis beinhaltet ein DIPLOM First Class Honours, einen Bluetooth-Lautsprecher und einen Schülerkalender. (Söl)

Congratulations!!! We are very proud of you.





¡Vamos a Barcelona!

¡Vamos a Barcelona! hieß es am 20. Juni 2017 für 12 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 10 und 11. Gemeinsam mit Frau Pietsch und Herrn Thurow haben wir 4 Tage im Zentrum Barcelonas verbracht und dabei einiges erlebt und gelernt.

Jeden Tag erkundeten wir direkt nach dem Frühstück die Stadt. Auf dem Programm standen Sehenswürdigkeiten wie die Seefahrerkirche "Basílica Santa María del Mar", die eindrucksvollen Gaudí-Bauwerke "La Pedrera" und „La Sagrada Familia“ und das Miró-Museum.  Von uns vorbereitete Referate machten es möglich, schnell die wichtigsten Informationen zu den jeweiligen Attraktionen übermittelt zu bekommen. 

Mit Bus und Metro konnten wir verschiedene Stadtteile Barcelonas erkunden und somit auch viel von dieser aufregenden und bunten Stadt sehen.



In unserer Freizeit durften wir in Kleingruppen die Zeit an unterschiedlichen Orten verbringen. Oft haben wir Fotos gemacht, waren shoppen oder erkundeten von uns ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf unsere Art und Weise. Außerdem waren wir alle zusammen typisch spanische Tapas essen und am Strand.

In diesen Tagen haben wir die spanische Kultur besser kennengelernt. Für uns alle waren es schöne Tage voller Spaß und Erlebnisse! 

(Anna Lea Vanek, Jgst. 11)





Sportmedizinische Gesundheitsuntersuchung der Sportklasse 6a

Als NRW-Sportschule Duisburg können wir allen Kindern der Sportklasse in der Jahrgangsstufe 6 eine kostenlose sportmedizinische Gesundheitsuntersuchung (SGU) anbieten. Diese Untersuchung fand in diesem Jahr am 04.07. und 05.07.2017 zum ersten Mal statt. Sie stellt eine präventive Testung der Sporttauglichkeit dar. Der Fokus liegt auf der Feststellung der grundsätzlichen orthopädischen und kardiopulmonalen Tauglichkeit für eine Laufbahn im Leistungssport oder für intensivere sportliche Betätigung. 

Die Untersuchung umfasst folgende Aspekte:
• Sportorthopädisch-/Sportostheopatische Basisuntersuchung 
• Ruhe-EKG / Belastungs-EKG und Befundung durch Internisten
• Lungenfunktionsprüfung
• Körperfettmessung
• Sehtest
• Laboruntersuchung nach den Standards des LSB für Kaderathleten

Durchgeführt wurde diese Untersuchung zentral für den Standort Duisburg im Athletikum Rhein Ruhr an der Berufsgenossenschaftlichen Unfallklinik (BGU). Um den organisatorischen Aufwand zu minimieren, wurde die Klasse in Kleingruppen von 4 Personen aufgeteilt und durch einen Shuttlebetrieb des Stadtsportbundes an den beiden Untersuchungstagen zwischen der Schule und der BGU hin- und hertransportiert.
Vielen Dank an den Stadtsportbund Duisburg und an das Team vom Athletikum Rhein Ruhr für die tolle Zusammenarbeit. (Bec)



 


"Arbeit macht schön" - Gesellschaftskritik auf der Bühne

Am 17.05.2017 fand bei uns in der Aula des Steinbart-Gymnasiums die Aufführung des Literaturkurses von Herrn Spliethoff statt. Das Theaterstück „Arbeit macht schön“ von Sungard Rothschädl setzt sich auf verschiedene Art und Weise kritisch mit der Gesellschaft auseinander. So kämpfen in der fiktiven TV-Show „Geh ans Limit“ 19 junge Menschen um einen Preis. Sie stellen sich paarweise knallharten Fragen – nach Beruf, Ausbildung, Sexualität und Kindheit. Wichtig ist es „cool“ zu bleiben und sich auch manchmal zu überwinden. 

Wochenlang hatten sich die Schüler und Schülerinnen auf die Aufführung vorbereitet. Bevor sie begann, machten sich alle Schauspieler hinter der Bühne fertig. Das Outfit wurde noch einmal geprüft, die Schminke aufgetragen und es wurden noch ein paar Selfies gemacht. Dann begann die Literaturaufführung wie geplant um 19 Uhr und endete gegen 20:30 Uhr. In der Pause hatten die Zuschauer die Möglichkeit ihren Lieblingskandidaten zu wählen. Der Gewinner der Show war Juri (gespielt von Deha Özay, oben links).

 Insgesamt war es ein gelungener Abend und eine gute Erfahrung! (Anna Lea Vanek, Jgst. 11)




 

 

 

 


Gentlemen, start your engines!

Justus Obschernikat und Jan Schetter (beide Klasse 8e) haben ein Solarauto gebaut und beim Solarautorennen „Lichtblitz“ am 24. Juni 2017 beim Tag der Technik der IHK Düsseldorf an den Start gebracht. Bis zum letzten Moment haben sie und Herr Ince an der Feinabstimmung des rein durch Lichtenergie angetriebenen Rennautos gearbeitet. Im Rennbetrieb wurden wertvolle Erfahrungen gesammelt, die in die Planung des Solarautos für das kommende Schuljahr einfließen werden. (Lil)









Excusez-moi, monsieur, …

so oder ähnlich dürfte manches kurze Gespräch begonnen haben, das die Französischlerner der Jahrgangsstufe 8 am 20.06. 2017 in Lüttich mit Einheimischen geführt haben, um diesen Auskünfte über ihre Stadt und deren Reize zu entlocken oder auch um einfach nach dem Weg zu fragen. Denn es galt viel herauszufinden: Zum einen lotsten zwei Rallyes unsere Schülerinnen und Schüler durch den historischen Kern von Liège. Zum anderen hatten die verschiedenen Kurse Interviewfragen erarbeitet beziehungsweise den Lüttichbesuch in eine umfangreichere Portfolioarbeit eingebettet, welche die letzte Klassenarbeit des Schuljahres ersetzt. 

Trotz dieses ernsteren Rahmens blieb genügend Zeit für Erkundungen auf eigene Faust und kleinere Einkaufstouren in der Hauptstadt der Wallonie, deren Bewohner sich bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen dem gelassenen savoir vivre widmeten: Sonnen- und Eishungrige flanierten durch die Straßen und Gassen, Cafés und Restaurants erfreuten sich schon am Vormittag regen Zuspruchs. Kein Wunder, dass auch einige Mitglieder unserer Steinbart-Delegation ihre interkulturellen und kulinarischen Kompetenzen durch den Genuss einer guten Portion belgischer Pommes frites oder der berühmten Waffeln erweiterten. Manchmal lässt sich eben doch das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. (Bau)

  



Rhein – Ruhr – Schülermarathon 2017

Auch in diesem Jahr konnte das Steinbart -Gymnasium beim „Schülermarathon“ wieder ein laufstarkes Team mit insgesamt 131 Teilnehmern an den Start bringen. Das Ziel des „großen“ Stadtmarathons in der MSV-Arena wurde wie schon in den letzten Jahren zum Start- und Zielbereich der Schülerläufe umfunktioniert. Die professionelle Zeitnahme , die alle Läuferinnen und Läufer mit einem in die Startnummer integrierten Zeitchip erfasste, war die Voraussetzung für einen gelungenen Schulsportwettkampf . Die jüngsten Jahrgänge (2006 und 2007) liefen eine 800 m – Runde, während die Älteren entweder eine 2,1 km- oder aber eine 4,2 km – Strecke im Bereich der Regattabahn zu bewältigen hatten. Heftiger Wind und zum Teil starker Regen sorgten allerdings bei den längeren Laufstrecken für schwierige Bedingungen, so dass die Läufer durchnässt und mit völlig verdreckter Kleidung ins Ziel kamen. 

Hier die Bestenlisten des Steinbart-Gymnasiums:


1. Plätze: 

Name

Vorname

Jahrgang

Klasse

Strecke

Mazurek

Melina

2002

8c

2100m

Schetter

Jan

2004

8e

2100m

Wegener

Marie

2001

10

4200m

Wegener

Marvin

2001

10

4200m

Tegatz

Frieda

2006

5a

800m




2. Plätze:

Name

Vorname

Jahrgang

Klasse

Strecke

Blazevic

Luka

2004

7b

2100m

Menßen

Neele

2004

7d

2100m

Kläss

Maximilian

2003

8b

4200m

Maluze

Jeremiaha

2004

6b

4200m

Oktay

Kara

1999

11

4200m

Pünder

Birthe

2001

10

4200m

Scholz

Charlotte

2006

5c

800m



3. Plätze:

Name

Vorname

Jahrgang

Klasse

Strecke

Hammacher

Hendrik

2005

6a

2100m

van Geffen

Dorle

2005

6a

2100m

Pollman

Mika

2004

6a

4200m

Ehrlich

Caro

2004

7a

4200m

Totaro

Gian-Luca

2002

9d

4200m

Obschernikat

Clara

2006

5a

800m



Unsere Läuferinnen und Läufer nutzten die Großveranstaltung mit weit über 1000 Teilnehmern, um durch eine kleine Protestaktion darauf aufmerksam zu machen, dass eigentlich auch Bivsi Rana, ihre Mitschülerin aus der 9d, die direkt aus dem Unterricht heraus ohne jegliche Vorankündigung nach Nepal abgeschoben worden war, mit der Startnummer 1002 zum Lauf über 2100m angemeldet war. Alle „Steinbärte“ trugen natürlich ihre eigene Startnummer vorne auf ihrem Laufshirt, hinten aber eine Kopie von Bivsis Startnummer. Die Aktion sorgte für erhebliches Aufsehen, der Stadionsprecher unterstrich mehrfach mit kritischen Kommentaren das Ansinnen unserer Schüler. (Un)