/

Schule im Herzen Duisburgs

 

Link zur NRW-Sportschule


Schule ohne Rassismus


zdi-portal - du-mint





 

 

Sechs Preisträger bei der Mathe-Olympiade!

Auch in diesem Jahr haben sich zehn Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums für die zweite Runde der Mathe-Olympiade qualifiziert. Am 10.11.17 grübelten die zehn in den Räumen von ThyssenKruppSteel Europe in einer Klausurrunde über den anspruchsvollen Aufgaben der zweiten Runde. Insgesamt nahmen über 100 Schülerinnen und Schüler aus ganz Duisburg an der zweiten Runde teil.
18 Schülerinnen und Schüler wurden am 6.12.17 in den Räumen von TKSE mit einem ersten, zweiten oder dritten Preis ausgezeichnet. Mit 6 Preisträgern ist das Steinbart-Gymnasium die erfolgreichste Schule in Duisburg!


Paul Bräuer (Jahrgang 5) und Daniel Tatarinov (Jahrgang 6) haben zum ersten Mal an dem Wettbewerb teilgenommen und einen dritten Preis gewonnen. Familie Heckes war mit Hanka (Jahrgang 9) und Hendrik (Jahrgang 12) gleich zweimal unter den Preisträgern vertreten. Beide haben schon häufiger erfolgreich an der Mathe-Olympiade teilgenommen und gewannen diesmal einen zweiten Preis. Chiara Henrich (Jahrgang 7), die ebenfalls zum ersten Mal dabei war, und Laurits Blank (Jahrgang 12), der schon auf Landesebene erfolgreich war, haben einen ersten Preis gewonnen. Beide werden Duisburg beim Landeswettbewerb im Februar 2018 in Haltern am See vertreten.

Wir gratulieren allen Gewinnern herzlich und wünschen Chiara und Laurits viel Erfolg beim Landeswettbewerb!

(Gz)



Das Steinbart in Brüssel 

Am 23.11. besuchte der 12er Sowi Grundkurs von Frau Letzner das Europäische Parlament in Brüssel. Neben einem sehr informativen Gespräch mit dem Europaabgeordneten Jens Geier stand eine Besichtigung des Plenarsaals auf dem Programm.

Danach blieb noch genügend Zeit, um Pommes in der berühmtesten Pommesbude Brüssels zu probieren, bevor sich der Kurs mit vielen neuen Eindrücken auf die Heimreise nach Duisburg begab.

(Letz)


Steinbart-Abiturient veröffentlicht seine erste wissenschaftliche Publikation  

Der Steinbart-Alumnus Marvin Jung (Abiturjahrgang 2017) schloss sein Forschungsprojekt „Zeitbezogene Quantitätsanalyse von in PubMed publizierten Artikeln über randomisierte kontrollierte Studien in der Zahnmedizin“ mit einer Publikation seiner Ergebnisse im zweisprachigen Journal of Craniomandibular Disorders / Zeitschrift für Kraniomandibuläre Funktion erfolgreich ab (Jung M et al. J Craniomandib Funct 2017;9:291-302). Die Studie war am Steinbart-Gymnasium im Rahmen des Mathematik-Leistungskurses von Michael Wissing betreut und gemeinsam mit Edith Motschall (Institut für Medizinische Biometrie und Statistik, Universitätsklinikum Freiburg im Breisgau) und dem Ex-Steinbart-Schüler Prof. Dr. Jens Christoph Türp (Abiturjahrgang 1979; Universitäres Zentrum für Zahnmedizin Basel) durchgeführt worden. Erste Ergebnisse waren Anfang März 2016 auf dem Jahreskongress des Deutschen Netzwerks Evidenzbasierte Medizin in Köln vorgestellt worden (wir berichteten in diesem Blog: „Steinbart-Schüler nimmt aktiv an Ärztekongress teil“).

In dem wissenschaftlichen Beitrag geht es um Folgendes: Bevor medizinische Behandlungsmaßnahmen bei Patienten zum Einsatz kommen, sollte ihre Wirksamkeit belegt sein. Der therapeutische Wirksamkeitsnachweis erfolgt in der Regel mittels kontrollierter klinischer Studien. Hierbei bekommt eine Gruppe von Patienten die neue Therapie, während eine Vergleichsgruppe entweder die bis dato übliche Standardtherapie erhält oder eine Scheintherapie (Plazebo) oder, sofern dies medizinethisch vertretbar ist, keine Behandlung (nur Beobachtung). Dabei sollten die Studienteilnehmer zufällig auf die Gruppen verteilt werden (sog. Randomisierung). Die Ergebnisse aus solchen randomisiert-kontrollierten Studien (engl. randomized controlled trials; RCTs) werden als Artikel in Fachzeitschriften publiziert. Bislang war nicht bekannt, wie viele RCT-Artikel in den verschiedenen Fachgebieten der Zahnmedizin veröffentlicht worden sind. Daher ermittelt Marvin in der frei zugänglichen Medizindatenbank PubMed <www.pubmed.gov> zunächst die 10 zahnmedizinischen Fachgebiete mit den meisten bis Dezember 2016 erfassten RCT-Artikeln und berechnete anschließend den prozentualen Anteil der RCT-Artikel im Vergleich zu allen Artikeln des jeweiligen Fachbereichs. Für die Jahre 2017 bis 2030 wurde der weitere Verlauf prognostisch abgeschätzt. Die Analyse brachte folgende Ergebnisse: Für die gesamte Zahnmedizin wurden 8540 RCT-Artikel identifiziert. Präventivzahnmedizin und Parodontologie („Lehre der Erkrankungen des Zahnfleischs und Zahnhalteapparates“) belegen numerisch und prozentual die beiden obersten Plätze. Im Trend konnte im Lauf der Jahre ein sichtbarer Anstieg der pro Jahr publizierten RCT-Artikel festgestellt werden. Dies wird auch in den Jahren bis 2030 der Fall sein. Mit dieser Studie hat Marvin einen wertvollen Beitrag für die zahnmedizinische Wissenschaft geleistet. Dank eines großzügigen Entgegenkommens des Quintessenz-Verlags in Berlin wird der Artikel bis zum 31. Januar 2018 allen Interessierten exklusiv auf der Webseite des Steinbart-Gymnasiums als Volltext zur Verfügung stehen. 

(Jens Christoph Türp)

Hier finden Sie Marvins Forschungsbeitrag im Volltext



  

 Juvenes Translatores – der EU Übersetzungswettbewerb 

In diesem Jahr nehmen Nele Dixkens, Mascha Wolff und Friedrich Moesle am europaweiten zentralen Übersetzungswettbewerb Juvenes Translatores teil, welcher jährlich nach einem bestimmten Auswahlverfahren an Schulen vergeben wird. Hierbei können die Schüler ihr Sprachenpaar nach Können und Neigung frei wählen. Die drei Abiturienten traten am 23.11. an (alle mit dem Sprachenpaar Deutsch > Englisch) – und wussten im Vorhinein nicht, was für eine Art von Text auf sie zukommen würde. Lediglich für den Ablauf sind die Vorgaben bekannt; diese müssen zwingend eingehalten werden, damit die Resultate aller europaweit teilnehmenden Schüler vergleichbar sind.  

Die beste Übersetzung wird mit einer Reise nach Brüssel anerkannt  ....  wir drücken die Daumen!

(Pie)



Aprender español es rico – 
Ein kulinarisches Kurstreffen des Spanisch GK 12 (f)

Am Abend des 20. November traf sich der GK Spanisch 12 (f) von Frau Pietsch zu einem Kurstreffen. Dadurch, dass fast alle Schüler des Grundkurses im Jahr 2016 an der Studienfahrt nach Barcelona teilgenommen hatten, kam im Verlauf der Unterrichtsstunden die Idee auf, die movida dieser Tage noch einmal aufleben zu lassen. Dazu gehört natürlich auch die Tapas-Kultur Spaniens. Diesem Wunsch konnte entsprochen werden, da Maria Frieros, die Mutter einer Schülerin des Kurses, nicht nur aus Spanien kommt, sondern auch noch bereit war, ihr Haus für das Kurstreffen zu öffnen und darüber hinaus Tapas vorzubereiten. Ein sehr gutgelaunter und kurzweiliger Abend war garantiert und es bleibt zu sagen: “Qué rico!“

(Pie)

 

 


Konnichiwa ! - 11. Schüleraustausch mit der Dokkyo Saitama High School

Für unsere Japanischschüler sowie die Kollegin Matsuo und den Kollegen Kröning hieß es am 26. Oktober SAYONARA ! Ziel war die Dokkyo Saitama High School in Tokyo. Der Schüleraustausch fand bereits zum 11. Mal statt. Er zeigte unseren Teilnehmern interessante Einblicke in den Schulalltag sowie in die japanische Kultur und Lebensweise. Fernöstliche Herzlichkeit und Gastfreundschaft in der Weltmetropole Tokyo ließen diesen Austausch zu einem unvergesslichen Erlebnis werden. 

(Krö)

 

(Mit freundlicher Genehmigung des doxs!-Filmfestivals)

 

Festivalfinale - Steinbartschüler verleihen doxs!-Filmpreis

Am Freitag, den 10. November 2017, wurden im Duisburger Filmforum die Preise des 16. doxs!-Filmfestivals vergeben. Mit dabei waren als Juroren auch Sarah Figge und Daniel Krämer vom Steinbart-Gymnasium. Zum siebten Mal überreichte die Jugendjury die GROSSE KLAPPE, einen europäischen Filmpreis für politischen Kinder- und Jugenddokumentarfilm. In diesem Jahr ging er an den Filmemacher Florian Baron für seinen Festivalbeitrag „Joe Boots“.

Weitere Informationen zu doxs! finden Sie an folgender Stelle: https://www.do-xs.de/news/der-festivalrueckblick-2017-strahlende-gesichter-die-preistraeger-2017/




Business as usual: IHK Schülerzertifikat Business English 

Auch in diesem Jahr ist das Steinbart-Gymnasium wieder in der Prüfungsrunde der IHK beim Schülerzertifikat Business English vertreten: Louis Warikoru, Julian Kusch, Nils Menßen, Michael Shewarega, Friedrich Möstle, Mascha Wolff, Tim Joost und Carla Höffken (Jahrgangstufe 12) legten am Dienstag, den 7. November, den schriftlichen Teil der Prüfung ab, auf welchen sie durch die Business English AG bei Frau Pietsch vorbereitet wurden. 
Dabei waren eine Anfrage und eine Aktennotiz auf Grundlage eines Hörtextes zu schreiben sowie eine Zusammenfassung zu formulieren. Im Februar folgt dann der mündliche Teil der Prüfung, in welcher nicht nur Fertigkeiten im telephoning, sondern auch im Bewerbungsgespräch unter Beweis gestellt werden müssen; darüber hinaus wird eine presentation zu einem zuvor eingereichten Thema gehalten. Sicherlich wird auch dieser zweite Teil erfolgreich gemeistert werden und damit ebenfalls business as usual sein... den sechs Prüflingen ein gutes Gelingen!

An dieser Stelle besonders herzlichen Dank dem Verein der Freunde und Förderer, der auch in diesem Durchgang die Prüfungsgebühren teilübernommen hat und damit Steinbart goes Business unterstützt. 

(Pie)




Schüleraustausch mit Old Bridge High School, New Jersey, geht in die fünfte Runde

Für 24 Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums sowie die begleitenden Lehrkräfte hieß es am 14. Oktober 2017 "Go West!" Ziel war die amerikanische Partnerschule OBHS - Old Bridge High School. Bereits zum fünften Mal fand der Austausch statt. Er eröffnete unseren Teilnehmern erneut spannende Einblicke in den amerikanischen Schulalltag sowie das pulsierende Leben der Weltstadt New York und ließ die deutschen Schüler amerikanische Gastfreundschaft und Herzlichkeit hautnah erleben.

Einen ausführlichen Bericht finden Sie hier.


 

Bibelprojekt zum Reformationsjubiläum - Evangelischer Religionskurs 2 der Jgst. 9 gewinnt zweiten Preis 

Das Schulreferat des evangelischen Kirchenkreises hat zum 500jährigen Jubiläum der „ 95 Thesen“ Martin Luthers, die die Reformation auslösten, das Projekt „Unsere Lutherbibel – Gottes Wort aus unserer Hand gemeinsam geschrieben“ angestoßen und termingerecht abgeschlossen!
Konkret bedeutet das:   5000 Personen haben um die 7000 Blätter beschrieben, um die neu revidierte Fassung der Luther-Bibel vollständig und mit einem normalen Kugelschreiber abzuschreiben. Zum Beispiel hat der Kurs 9-2 des Steinbart-Gymnasiums  die beiden Briefe des Paulus an die Korinther abgeschrieben.  
Die Sparkasse Duisburg hat dieses Projekt unterstützt und Preise in verschiedenen Kategorien ausgelobt. Der Kurs hat den mit 100.-€ ausgelobten zweiten Platz weiterführender Schulen erhalten. (Kl)


Frau Hofmann von der Sparkasse Duisburg freute sich mit den Schülerinnen und Schülern bei der Übergabe des Schecks.


3000 m in 9:54 Minuten - 

Anneke Vortmeier (Jgst. 10) wird deutsche Meisterin U16

Mit großem Vorsprung kam Anneke bei den Deutschen U16-Meisterschaften in Bremen in persönlicher Bestzeit als Deutsche Meisterin ins Ziel. Zusätzliche Belohnung: Sie wurde vom Bundestrainer zu einem Kaderlehrgang ins Olympische Trainingszentrum Kienbaum eingeladen und wird in einem internationalen Wettkampf mit dem NRW-Team gegen eine Auswahl der Niederlande antreten. 
Im übrigen startet Anneke für den ASV Duisburg und wird dort von dem Leiter unserer „Steinbart-Ausdauerschule“, Theo Plück, trainiert. (Un)




Allzeit laufbereit – Steinbart-Schüler nehmen am „Volksparklauf“ des OSC Rheinhausen teil

Hartnäckig hält sich das Gerücht, dass Schülerinnen und Schüler gerne an Schulsportveranstaltungen teilnehmen, wenn diese während der Schulzeit stattfinden und dementsprechend dafür der Unterricht ausfällt. Dass dem nicht zwangsläufig so ist, bewies unser Ausdauerlanglaufteam, das 40 Läuferinnen und Läufer an einem Sonntagvormittag in Rheinhausen zum „Volksparklauf“ des OSC an den Start brachte. Im Angebot waren Läufe über 1,8 km, 5km und 10 km. Und wieder wartete die Laufgruppe mit einem tollen Teamergebnis auf. Wenn auch das Motto: „Das Team ist der Star“ für die Steinbärte im Vordergrund steht, sollen hier einige Einzelleistungen, ohne die Ergebnisse der anderen zurück zu stellen, hervorgehoben werden. 
Marie Wegener und Birthe Pünder kämpften sich in der Mittagshitze über die 10 km Strecke und belegten in der U18 die Plätze 2 und 3. Charlotte Scholz, Schülerin der Klasse 5c, wurde über 5 km nicht nur Erste in ihrer Altersklasse U12, sondern kam auch als „zweite Frau insgesamt“ ins Ziel.
Über 1,8 km pulverisierte Anneke Vortmeier (U16) die Bestzeiten der letzten Jahre und erreichte damit das Ziel sogar weit vor den schnellsten Jungen. (Un)

Eine Übersicht der Platzierungen unserer Teilnehmerinnen und Teilnehmer finden Sie hier.




DELF - ça roule!

Mittlerweile ist es eine gute Tradition, dass kurz vor den Sommerferien die erfolgreichen Absolventen der DELF-Prüfungen ihre wohlverdienten Urkunden entgegennehmen können: In diesem Jahr haben 10 Schülerinnen und Schüler die Niveaustufe A1, acht weitere die Niveaustufe A2 bestanden - dies mit oft beeindruckenden Punktzahlen. Doch nach der DELF-Prüfung ist vor der DELF-Prüfung: Es locken die noch härteren Brocken der Niveaustufen B1 und B2. Und auch bei letztgenannten B2-Diplomen konnten drei Absolventinnen der Jahrgangsstufen 10 und 11 sich darüber freuen, dass sie nunmehr ohne vorherige Sprachprüfung an einer französischen Hochschule studieren dürfen. 

Félicitations! (Bau)




Steinbart-Schülerinnen bei freestyle physics

In der Woche vom 3. bis 7. Juli fanden die Wettbewerbe freestyle physics der Fakultät für Physik an der Universität Duisburg-Essen, Campus Duisburg, statt. Wie in den vergangenen Jahren nahmen auch diesmal Schülerinnen und Schüler des Steinbart-Gymnasiums erfolgreich an diesem naturwissenschaftlichen Traditionswettbewerb teil. Die diesjährigen Teilnehmerinnen stammten aus der Jahrgangsstufe 6 und 7 und absolvierten die ihnen gestellten Aufgaben mit großem Lob der Jury. (Lil/Kai)





The Big Challenge 2017 - The First European English Contest for Schools

Am 4. Mai 2017 haben alle Schüler der 5ten und 6ten Klassen die große Herausforderung angenommen und zum allerersten Mal an dem Big Challenge teilgenommen, einem europaweiten Wettbewerb in Englisch, der an weiterführenden Schulen einmal jährlich stattfindet. Ziel des Wettbewerbes ist es, den Schülern einen Anreiz zu geben, ihre Englischkenntnisse auf spielerische Weise zu verbessern. Die Schüler beantworten einen Multiple-Choice-Fragebogen mit 54 Fragen zu Wortschatz, Grammatik, Aussprache und Landeskunde. Es werden Preise für die besten Plätze verliehen und jeder Schüler erhält eine Big Challenge Urkunde sowie ein kleines Geschenk. Der Förderverein hat sich bereit erklärt, die Challenge an unserer Schule finanziell zu unterstützen und hat die Hälfte der Teilnahmegebühr von 440€ übernommen. Vielen Dank dafür!

Allen Big Challenge Teilnehmern gratulieren wir zum erfolgreichen Abschneiden beim diesjährigen Wettbewerb. Ein besonderer Glückwunsch geht an Vanessa Rabaca zum 1. Platz und Leticia Mbong Kwanga zum 2. Platz auf Schulebene in der Jahrgangsstufe 5 sowie Johanna Kallmeyer zum 1. Platz und Chiara Henrich zum 2. Platz in der Jahrgangsstufe 6. Der Preis beinhaltet ein DIPLOM First Class Honours, einen Bluetooth-Lautsprecher und einen Schülerkalender. (Söl)

Congratulations!!! We are very proud of you.





¡Vamos a Barcelona!

¡Vamos a Barcelona! hieß es am 20. Juni 2017 für 12 Schülerinnen und Schüler der Jahrgangstufen 10 und 11. Gemeinsam mit Frau Pietsch und Herrn Thurow haben wir 4 Tage im Zentrum Barcelonas verbracht und dabei einiges erlebt und gelernt.

Jeden Tag erkundeten wir direkt nach dem Frühstück die Stadt. Auf dem Programm standen Sehenswürdigkeiten wie die Seefahrerkirche "Basílica Santa María del Mar", die eindrucksvollen Gaudí-Bauwerke "La Pedrera" und „La Sagrada Familia“ und das Miró-Museum.  Von uns vorbereitete Referate machten es möglich, schnell die wichtigsten Informationen zu den jeweiligen Attraktionen übermittelt zu bekommen. 

Mit Bus und Metro konnten wir verschiedene Stadtteile Barcelonas erkunden und somit auch viel von dieser aufregenden und bunten Stadt sehen.



In unserer Freizeit durften wir in Kleingruppen die Zeit an unterschiedlichen Orten verbringen. Oft haben wir Fotos gemacht, waren shoppen oder erkundeten von uns ausgewählte Sehenswürdigkeiten auf unsere Art und Weise. Außerdem waren wir alle zusammen typisch spanische Tapas essen und am Strand.

In diesen Tagen haben wir die spanische Kultur besser kennengelernt. Für uns alle waren es schöne Tage voller Spaß und Erlebnisse! 

(Anna Lea Vanek, Jgst. 11)





"Arbeit macht schön" - Gesellschaftskritik auf der Bühne

Am 17.05.2017 fand bei uns in der Aula des Steinbart-Gymnasiums die Aufführung des Literaturkurses von Herrn Spliethoff statt. Das Theaterstück „Arbeit macht schön“ von Sungard Rothschädl setzt sich auf verschiedene Art und Weise kritisch mit der Gesellschaft auseinander. So kämpfen in der fiktiven TV-Show „Geh ans Limit“ 19 junge Menschen um einen Preis. Sie stellen sich paarweise knallharten Fragen – nach Beruf, Ausbildung, Sexualität und Kindheit. Wichtig ist es „cool“ zu bleiben und sich auch manchmal zu überwinden. 

Wochenlang hatten sich die Schüler und Schülerinnen auf die Aufführung vorbereitet. Bevor sie begann, machten sich alle Schauspieler hinter der Bühne fertig. Das Outfit wurde noch einmal geprüft, die Schminke aufgetragen und es wurden noch ein paar Selfies gemacht. Dann begann die Literaturaufführung wie geplant um 19 Uhr und endete gegen 20:30 Uhr. In der Pause hatten die Zuschauer die Möglichkeit ihren Lieblingskandidaten zu wählen. Der Gewinner der Show war Juri (gespielt von Deha Özay, oben links).

 Insgesamt war es ein gelungener Abend und eine gute Erfahrung! (Anna Lea Vanek, Jgst. 11)



 

 

 


Gentlemen, start your engines!

Justus Obschernikat und Jan Schetter (beide Klasse 8e) haben ein Solarauto gebaut und beim Solarautorennen „Lichtblitz“ am 24. Juni 2017 beim Tag der Technik der IHK Düsseldorf an den Start gebracht. Bis zum letzten Moment haben sie und Herr Ince an der Feinabstimmung des rein durch Lichtenergie angetriebenen Rennautos gearbeitet. Im Rennbetrieb wurden wertvolle Erfahrungen gesammelt, die in die Planung des Solarautos für das kommende Schuljahr einfließen werden. (Lil)









Excusez-moi, monsieur, …

so oder ähnlich dürfte manches kurze Gespräch begonnen haben, das die Französischlerner der Jahrgangsstufe 8 am 20.06. 2017 in Lüttich mit Einheimischen geführt haben, um diesen Auskünfte über ihre Stadt und deren Reize zu entlocken oder auch um einfach nach dem Weg zu fragen. Denn es galt viel herauszufinden: Zum einen lotsten zwei Rallyes unsere Schülerinnen und Schüler durch den historischen Kern von Liège. Zum anderen hatten die verschiedenen Kurse Interviewfragen erarbeitet beziehungsweise den Lüttichbesuch in eine umfangreichere Portfolioarbeit eingebettet, welche die letzte Klassenarbeit des Schuljahres ersetzt. 

Trotz dieses ernsteren Rahmens blieb genügend Zeit für Erkundungen auf eigene Faust und kleinere Einkaufstouren in der größten Stadt der Wallonie, deren Bewohner sich bei strahlendem Sonnenschein und hochsommerlichen Temperaturen dem gelassenen savoir vivre widmeten: Sonnen- und Eishungrige flanierten durch die Straßen und Gassen, Cafés und Restaurants erfreuten sich schon am Vormittag regen Zuspruchs. Kein Wunder, dass auch einige Mitglieder unserer Steinbart-Delegation ihre interkulturellen und kulinarischen Kompetenzen durch den Genuss einer guten Portion belgischer Pommes frites oder der berühmten Waffeln erweiterten. Manchmal lässt sich eben doch das Angenehme mit dem Nützlichen verbinden. (Bau)