/

Schule im Herzen Duisburgs

 

Berufsorientierungspass

Der Weg in den Beruf hängt oft von einer Reihe von Zufällen ab: Mit wem man zu welcher Zeit spricht, welche Ausbildungsberufe gerade auf dem Stellenmarkt angeboten werden, ob man seit früher Kindheit vielleicht schon so etwas wie einen Traumberuf hatte oder ob man seiner Familientradition folgen will. Damit die wichtige Entscheidung der Berufswahl kein Zufall bleibt und man die Chance hat, den Beruf zu finden, der wirklich passt und auf lange Sicht Spaß macht, ist der Berufsorientierungspass entstanden. Er soll auf dem Weg in die Zukunft helfen und kann die Entscheidung für einen Beruf oder den richtigen Studiengang erleichtern. Mit dem Berufsorientierungspass DU lernt jeder, seine persönlichen Fähigkeiten und Stärken realistisch einzuschätzen. Mit dem Pass kann gezeigt werden, was im Rahmen der Berufsorientierung unternommen und gelernt wurde. Das verschafft später einige Vorteile bei Beratungs- und Bewerbungsgesprächen.

Der Berufsorientierungspass am Steinbart-Gymnasium

Das Steinbart-Gymnasium gehörte zu den ersten Schulen Duisburgs, die den Berufsorientierungspass eingeführt und zu Beginn vor allem durch Drittmittel finanziert haben. Nach der Weiterentwicklung und der öffentlichen Finanzierung führen wir am Steinbart-Gymnasium den Berufswahlpass in Klasse 8 bei einem Aktionstag mit verschiedenen Übungen zur Berufsorientierung in der SonT-Woche ein. 
Im Anschluss an die Einführung wird im Rahmen von Klassenleiterstunden mit den verschiedenen Modulen gearbeitet. In der Jahrgangsstufe 9 spielt der Berufswahlpass dann bereits im Planspiel Bewerbung eine größere Rolle, bevor dann die Vorbereitung des Praktikums in JGS 10 (EF) den nächsten Schwerpunkt setzt.

Wir hoffen, mit dem Berufsorientierungspass unseren Absolventen eine gute Hilfestellung zu geben und alle zum Thema der Studien- und Berufswahlorientierung passenden Unterlagen und Module an einem Ort zusammenzufassen.